Forex Demokonto – Den Handel bei einem Broker testen

Wenn man in den Forex Handel einsteigen möchte hat man es nicht einfach. Überall Fachbegriffe, jeder versucht einem seine Strategie nahe zu bringen, die angeblich so erfolgreich ist und jeder Broker möchte einen dazu verleiten dort zu handeln, weil man angeblich das beste Angebot hat. Wenn man naiv ist glaubt man all das und stürzt sich einfach ins Vergnügen. Die Quittung bekommt man dann meistens relativ schnell und wird dann auch feststellen müssen wie leichtsinnig man war. Kurz gesagt: Ein gutes Rezept für Misserfolg. Deswegen ist es auch so wichtig sich gerade in der Anfangszeit damit genauer zu befassen. Und eines der wichtigsten Themen ist dabei das Forex Demokonto. Aber was ist überhaupt ein Forex Demokonto?

Bei einem Forex Demokonto bekommt man einen gewissen Geld Betrag vom Broker zur Verfügung gestellt um damit handeln zu können. Es handelt sich dabei jedoch um virtuelles Geld, also Spielgeld und selbst wenn man eine Million daraus macht kann man nichts damit anfangen. Der große Vorteil ist aber der, dass Sie bei Demokonten nichts verlieren können wenn es am wahrscheinlichsten ist, dass Sie Verluste erleiden – nämlich zu Beginn Ihrer Trading Laufbahn. Auch wenn Sie sich dutzende Strategien zurecht gelegt und Tage und Wochen Zeit damit verbracht haben die Theorien zu verstehen, werden Sie immer auf Probleme stoßen, die teuer werden können. Egal ob es die Software ist, die Ihnen Schwierigkeiten bereitet oder die psychologischen Aspekte beim Forex Trading. Stolpersteine gibt es überall und es dauert einfach bis man sie überwinden kann und die nötige Erfahrung gesammelt hat. Dabei ist ein kostenloses Demokonto wiederum sehr hilfreich, allerdings gibt es hierbei auch Einschränkungen.

Zum einen ist eine große Herausforderung beim Forex die Psychologie. Man ist einfach stark unter Druck und steht unter Stress wenn man merkt, dass es in die falsche Richtung geht oder neue Informationen eintreffen, die den Handel beeinflussen. Der Devisenhandel ist keine Einbahnstraße und man muss dabei viel lernen. Und selbst wenn man schon sehr viel weiß und Trading Strategien beherrscht ist das noch lange keine Garantie für sicheren Erfolg. Genau das kann man mit einem Demokonto aber schlecht simulieren. Wenn es um 1.000 Euro Spielgeld geht entsteht einfach nicht diese Stresssituation Im Vergleich zu realen Szenarien.

Am besten ist es wenn man das Forex Demokonto dazu verwendet die Mechaniken des Forex Handels zu erlernen (das bietet sich vor allem auf Plattformen wie Metatrader an) mit dem Ziel möglichst schnell auf den Echtgeld Handel umzusteigen. Der Grund dafür ist einfach der, dass man mit einem Demo Konto eben nicht die reale Welt nachbilden kann und es nicht auszuschließen ist, dass man sich falsche Handelsstrategien angewöhnt und später falsche Entscheidungen trifft. Sie sollten dann allerdings nur mit wenig Kapital traden wenn Sie sich noch nicht sicher sind. Der Devisenhandel in der heutigen Form erfordert eben keine großen Einsätze mehr – genau das ist der Vorteil, den Sie ausnutzen müssen. Zahlen Sie so viel ein wie Sie sich leisten können zu verlieren, aber auch so viel, dass es Ihnen nicht völlig egal ist. Es muss dabei schon um etwas gehen. Als Millionär brauchen Sie nicht mit €25 daher kommen, denn dann können Sie niemals Ihre Performance unter Drucksituationen testen.

Unsere Empfehlung ist übrigens Plus500, einer der führenden Anbieter wo Sie Forex ohne Risiko erlernen können. Neue Kunden erhalten sogar €25 als Bonus ohne Einzahlung, also völlig kostenlos. Sie können dort mit Devisen oder CFD durchstarten. Und natürlich gibt es auch ein Demo Konto, das Sie nutzen können.

Klicken Sie einfach hier um sich bei Plus 500 anzumelden!

Wenn Sie als neuer Trader ein Konto eröffnen sollten Sie vor allem auf die Seriosität von Anbietern achten. Hier spielt vor allem die Lizenz eine wichtige Rolle. Viele Forex Einsteiger wissen gar nichts damit anzufangen und lassen sich eher von Angeboten auf der Startseite des Brokers locken. Davon sollten Sie sich aber nicht irritieren lassen, denn jede Plattform erscheint in diesem Licht gut. Zum Glück gibt es die Möglichkeit alle Plattformen zu vergleichen und sich Tipps von anderen Tradern einzuholen, zum Beispiel hier auf WTForex.com. Von uns werden die verschiedensten Infos und Daten genutzt um auch wirklich gute Empfehlungen abgeben zu können. Wir sind stets in Verbindung mit Tradern um diese und deren Tradingerfahrungen besser kennen zu lernen. Als Anfänger haben Sie es noch wesentlich einfacher eine Entscheidung zu treffen, denn Sie brauchen nicht besonders viele Währungspaare, müssen genau auf die Spreads schauen und es reicht in der Regel wenn der Kunden Service innerhalb von wenigen Stunden per e-Mail antwortet. Steht aber richtig viel auf dem Spiel und ist der Einsatz hoch, dann sehen Ihre Bedürfnisse schon wieder ganz anders aus. Jeder Fehler kann sich auf Ihr Guthaben auswirken und Sie brauchen oft schnelle Hilfe. Außerdem muss der Spread möglichst niedrig sein damit Sie auch am meisten Profit mitnehmen können. Dann gibt es noch Kritieren wie den Hebel, die angebotenen Währungspaaren, CFDs bzw. Aktien, ob Orders mit Verzögerung ausgeführt werden oder nicht, usw.

Fazit: Um auf dem Forex Markt zu üben ist ein Demokonto oft ausreichend und die Handelsplattform sollte vor allem einfach zu bedienen sein. Mit echtem Einsatz zu handeln empfiehlt sich erst dann wenn Sie die Grundlagen beherrschen und mit der Ausführung und Ablauf des Devisenhandels vertraut sind.