Online mit Devisen handeln

Es war noch nie so einfach mit Devisen zu handeln!

Wussten Sie, dass Sie ohne irgendwelche Einschränkungen auf dem Devisenmarkt handeln können? Zumindest erlauben das Ihnen die meisten online Forex Broker mit einer ganz einfachen Trading Plattform. Und genau darum soll es auf dieser Seite gehen.

Online Plattformen zum Handeln

Zunächst einmal muss man sich für eine Plattform entscheiden auf der man handelt. Dabei haben Sie zwei grundsätzliche Möglichkeiten. Entweder eine Web basierte Plattform durch Java oder eine Klienten basierte Plattform. Java Plattformen sind sogenannte Webtrader und werden vor allem von neuen Händlern bevorzugt. Auf der anderen Seite gibt es die Klienten basierten Handelssysteme, die Sie herunterladen und installieren müssen.

Aus diesem Grund gewinnen Webtrader immer mehr an Bedeutung. Egal ob Sie zuhause, im Büro oder bei einem Freund sind. Solange Sie Zugang zum Internet haben können Sie auch online handeln. Es ist mittlerweile auch sehr sicher geworden und wenn Sie auf die richtige Plattform setzen sind Sie auch sicher vor Viren oder Hackern. Egal mit welcher Plattform Sie am Ende handeln, es lohnt sich immer sie zunächst mit einem Demokonto auszuprobieren bevor Sie Ihre Wahl treffen.

Ein Blick auf den Broker

Wenn Sie sich für eine Plattform entschieden haben ist es besonders wichtig sich mit der Trading Umgebung vertraut zu machen. Hier sind ein paar Punkte, die Ihnen dabei helfen werden.

  • Normalerweise landen Sie Anfangs immer in Ihrem persönlichen Bereich wo Sie sehen wie viel Geld Sie haben, ein- und auszahlen, Ihre Performance begutachten können, usw.
  • Wichtiger ist allerdings der „live Screen“ – der Bildschirm wo sich der ganze Handel abspielt. Hier kann man als Anfänger schon einmal überfordert sein, denn der Devisenhandel läuft sehr schnell ab und jede Sekunde wird der Kurs angepasst.

Devisenaufträge

Jetzt wo Sie wissen wonach Sie bei online Plattformen Ausschau halten müssen können wir einen Schritt weiter gehen. Wenn Sie die Auswahl an Brokern etwas eingegrenzt haben, sollten Sie Demokonten eröffnen um sich besser mit ihnen vertraut zu machen. Wenn Sie das gemacht haben wird es Zeit mit dem richtigen Handel einzusteigen. Das ist natürlich auch der interessanteste Teil beim Forex Trading. Natürlich macht es Ihnen der Broker so einfach wie möglich und Sie können den Handel mit nur wenigen Mausklicken abschließen. Werfen wir einen Blick auf wichtige Begriffe, die in diesem Zusammenhang als bekannt vorausgesetzt werden:

  • Market Order: Bei diesem Auftrag wird der Handel mit dem aktuellen Kurs ausgeführt. Damit erlauben Sie dem Broker eine Währung zum aktuellen Kurs zu kaufen oder zu verkaufen.
  • Limit Order: Hierfür geben Sie Ihrem Broker eine Preisspanne in die Hand in der der Handel ausgeführt werden kann.
  • Stop Loss Order: Das ist ein sehr wichtiges Werkzeug um seine Verluste zu minimieren. Sie geben damit einen Kurs vor, der nicht unter- oder überschritten werden darf. Erreicht der aktuelle Kurs diesen Punkt wird die Position automatisch aufgelöst und weitere Verluste vermieden.

Jetzt haben Sie eigentlich das wichtigste Werkzeug in der Hand um erfolgreich online handeln zu können. Nehmen Sie Ihr Herz und Ihren Laptop in die Hand und starten Sie! Schauen Sie sich nach einem geeigneten Forex Broker um und starten Sie mit einem Demokonto. Entscheiden Sie sich für denjenigen Broker mit dem Sie am besten zurecht kommen und der Ihr Handeln in keinster Weise einschränkt. Ihre tatsächlichen Entscheidungen hängen dann von Risiko und Rendite ab. Achten Sie stets auf den live Screen, werfen Sie aber auch einen Blick auf Marktanalysen und wichtige Daten, die nur außerhalb der Plattform sichtbar werden. Dieser Teil wird leider von vielen Tradern übersehen. Entsprechend wenig Erfolg haben diese dann auch.

Wenn Sie noch weitere Informationen brauchen – und ja, die brauchen Sie wirklich! – dann schauen Sie sich einfach weiter auf WTForex.com um oder auf anderen tollen Seiten wie Wikihow oder Babypips.